Gehölze für den Frühlingsgarten

Schon entfalten sich erste zarte Blätter, Blütenwolken stieben...

Wenn die Zierkirschen blühen, dann ist...

 ...Kirschblütenfest. Bei uns findet zu dieser Zeit meistens Ostern statt. Mit Osterfeuer und Eiersuche. Unsere Hausnachbarn hatten in einem Jahr echte Eier versteckt. Dass sie eins vergessen hatten, rochen wir, als es nach einiger Zeit zerbrach. Faule Eier haben nun mal einen lieblichen Gestank!

Schöne frühblühende Gehölze

Die frühesten

Eine der frühesten ist die Zaubernuss (Hamamelis mollis). Die Scheinhasel (Corylopsis pauciflora) blüht ebenfalls besonders früh und gehört gleichfalls zu den Zaubernussgewächsen.

Der Winterschneeball (Viburnum x bodnantense 'Dawn')  blüht in milden Wintern oft schon im Dezember und verströmt einen angenehmen Duft.

Der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) wartet mit herrlich duftenden Blüten auf und klettert gern. An einer Mauer oder einem Rankgerüst macht er eine gute Figur.

 

Nanu, Blüten direkt am Zweig?

Daran ist der Judasbaum (Cercis siliquastrum) gut zu erkennen.

 

Kätzchen einer Weide (Salix)

Die Kornelkirsche (Cornus mas) blüht bereits im März vor dem Blattaustrieb. Auch die Früchte, rot, in Kirschgröße, können verwendet werden.

Die Forsythie (Forsythia x intermedia) blüht ebenfalls vor dem Laubaustrieb. Leider haben die Blüten für Hummeln und erste Bienen nichts zu bieten.

Die Hasel (Corylus avellana), geliebt- und gehasst (bei Menschen mit Pollenallergie...).

Sie ist ein wertvolles Strukturgehölz für die Landschaft und hat für viele Märchen und Mythen gesorgt.

 

Die Schlehe (Prunus spinosa) ist ein wertvolles Bienennährgehölz und blüht schon im März.Die Früchte brauchen Frost, um ihre Süße zu entwickeln. Dann gibt es Schlehenlikör...


Zierkirschen und mehr

Zierkirschen (Prunus serrulata u.a.). Blütezeit März bis Anfang April. Es gibt sogar herbstblühende Arten und Sorten, für alle, die das Kirschblütenfest verschlafen...

Prunus serrulata 'Kanzan'


Pfirsich

Mandelbäumchen

Apfelbaum


Apfelblüte
Apfelblüte

Die Blutpflaume (Prunus cerasifera 'Nigra' ) sieht besonders apart aus, wenn die hellen Blüten über dem bronzeroten Laubaustrieb schweben.

Magnolien

Magnolien sind die edelsten unter den Frühblühern und haben eine schöne Wuchsform. Sie sollten nicht oder nur sehr vorsichtig und wuchsgerecht beschnitten werden. Sie können sehr alt werden, wie viele mir bekannte Pflanzen beweisen.

Es gibt verschiedene Arten und Sorten.

Die bekanntesten sind die Sternmagnolie (Magnolia stellata), links im Bild.

Sowie die großblumigen Arten wie die Tulpenmagnolie (Magnolia soulangiana).

Im Park der Brandenburgklinik wächst sogar eine großblättrige Magnolie (Magnolia macrophylla), ein sehr altes und sehr großes Exemplar.

Stermagnolie

Magnolia soulangiana

Magnolia soulangiana


Und noch...

Herrliche Blüten in vielen Rot- und Orangetönen finden wir bei der Zierquitte (Chaenomeles japonica). Auch ihre Früchte sind verwertbar, als Beigabe zu Äpfeln.

Na, was werde ich?

Pfingstrose natürlich. Hier eine der hohen japanischen Strauch-Pfingstrosen.

Pflege

Gehölzschnitt ist ein Thema für sich, an dem sich die Gemüter der Fachleute erhitzen.

Auch ich bin kein Verfechter des Bubikopfschnitts, es sei denn, er ist künstlerisch gewollt...

Zur Zeit ist Aufasten und Kopf kappen offenbar groß in Mode.

Viele Gehölze haben von Natur aus eine schöne Wuchsform (Habitus), die durch dem Gehölz entsprechenden Schnitt gefördert werden kann.

Weitere Informationen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0