Impressionen aus dem Robert-Koch-Park, Zepernick

Kürzlich besuchte ich wieder den kleinen, aber feinen Robert-Koch-Park in Zepernick, ein Parkkleinod mit wechselvoller und...

...traditionsreicher Geschichte, bei der sogar Karl Foerster, der Bornimer Stauden"papst" ins Spiel kommt.

Der Park wird von seinem Förderverein liebevoll und gartenkundlich gepflegt, er ist jedes Jahr auch Teil des Baumfestes und wird von mir für einige Veranstaltungen genutzt.

Die Kräuterspiralen sind mittlerweile fertiggestellt und bepflanzt, die weiße vornehmlich mit Küchenkräutern, die schwarze soll eher eine Zauber- bzw. Heilkräuterspirale darstellen, denn wir finden dort Hexenkraut, Rizinus und Herzgespann.

Und die Frösche, überall Frösche...

Wirklich eine kleine Oase!

Für jedes Bedürfnis ist gesorgt:

Der Park hat sogar sein eigenes, inoffizielles, gut vestecktes, original finnisches

Kompostklo...

Da werden bei mir Erinnerungen an unser ehemaliges finnisches Sommergrundstück wach - umweltfreundlicher gehts nimmer.


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0